Gründung

Gründerinnen und Gründer stellen sich vor der Gründung immer wieder dieselben Fragen:

1. Was nutzt mir eine Gründerberatung?
2. Was kostet eine Beratung und wie bezahle ich diese?
3. Ich weiß doch was ich will, warum soll ich einen Businessplan ausarbeiten?
4. Wie finanziere ich mein Gründungsvorhaben?
5. Was ist, wenn mein Vorhaben schief geht?

Zunächst die gute Nachricht:
Der Berater steht auf der Seite des Gründers, ist sein externer Sachverstand und er bringt seine Erfahrungen, positiver wie negativer Natur, in das Gründungsvorhaben ein und…oft auch seine Beziehungen. Die Unternehmerin bzw. der Unternehmer bleiben jedoch Sie!

Zu 1.) Was nutzt mir eine Gründerberatung?
Ihr Berater ist Ihre Vertrauensperson zu allen Fragen und Problemen, die Sie in der Vorgründungs- und Gründungsphase bewegen. Besonders wertvoll ist dabei, dass er den Überblick behält, als externer Sachverstand fungiert, offen mit Ihnen über alle Belange Ihres Vorhabens diskutiert und wichtige Termine mit Ihnen zusammen vorbereitet und wahrnehmen kann, wie z.B. Banktermine. Entscheidungen jedoch, fällen Sie von Anfang an allein, denn Sie wollen Unternehmerin bzw. Unternehmer sein.

Zu 2.) Was kostet eine Beratung und wie bezahle ich diese?
Das Beratungshonorar wird grundsätzlich verhandelt und startet weit unter dem Honorar einer Rechtsberatung, die einen vergleichweise viel geringeren Beratungsumfang hat. Bei geförderten Beratungsleistungen gelten Kostensätze, die meistens kostendeckend gestaltet werden, so dass der vereinbarte Beratungsumgfang für die Gründerin bzw. den Gründer kostenfrei bzw. mit sehr geringem Kostenaufwand verbunden ist. Konkretes muss aber immer geprüft werden. Eine dies bzgl. Anfrage beantworten wir gern kostenfrei.

Zu 3.) Ich weiß doch was ich will, warum soll ich einen Busienssplan ausarbeiten?
Jedem ist bekannt, dass ein Businessplan der Vorstellung des Vorhabens gegenüber Geldgebern dient. Aber er hat weit mehr Vorteile, denn man kommt mit Dingen in Kontakt, an die man ansonsten nicht denken würde. Die intensive Auseinandersetzung mit den Inhalten dient der Schärfung des Vorhabens und der Stratgie, um das Ziel zu erreichen. Eine modernere Form des Businessplans ist CANVAS, das wir Ihnen gern vorstellen und zu dem wir Sie bei der Ausarbeitung unterstützen.

Zu 4.) Wie finanziere ich mein Gründungsvorhaben?
Diesen Werbespruch kennen wir alle: “Wir machen Ihnen den Weg frei!” Schön. In der Realität ist das jedoch für Gründerinnen und Gründer wesentlich schwerer. Dinge wie “Eigenkapital” und “Sicherheiten” sind die Ungeheuer, die viele Vorhaben verhindern bzw. scheitern lassen. Wir beraten Sie in jeder Phase zu bekannten und alternativen Möglichkeiten, bis hin zu CROWDFUNDING. PARTIARISCHE DARLEHEN und STILLE BETEILIGUNGEN.

Zu 5.) Was ist, wenn mein Vorhaben schief geht?
Zugegeben: Wer denkt bei der Gründung wirklich ernsthaft ans Scheitern? Aber die Statistik macht diese Frage zu einer der Wichtigsten, mit der sich die Gründerin bzw, der Gründer auseinanders setzen sollte. Wir finden mit Ihnen zusammen heraus, was in welchen Fällen passieren könnte und finden Möglichkeiten, die bei der Gründung als Sicherungssysteme “eingebaut” werden könnten.

Gut gegründet ist der halbe Erfolg. Die Zweite Hälfte ist zielgerichtete Arbeit und…MACHEN.

Wir unterstützen Sie in allen Phasen gern.